Brexit 2016: Auswirkungen auf Online Casinos

Der Brexit ist beschlossen aber noch nicht vollzogen. Und trotzdem tangiert er viele Bereiche; auch zahlreiche Online-Casinos werden neue Wege gehen, sofern der Austritt wirklich vollzogen wird.

brexit-hat-auswirkungen-auf-online-casinos

Und das kann teuer werden für die Briten. Denn neben einigen Karibikstaaten, der Casinohochburg Malta und auch Zypern sind viele Buchmacher und Online Casinos in Großbritannien, respektive in verbundenen Gebieten wie den britischen Kanalinseln oder auch Gibraltar angesiedelt.

Direkte Auswirkungen auf das Glücksspiel in Europa

Die Freizügigkeit in der europäischen Union erlaubt es Unternehmen, die ihre Dienste legal in einem Mitgliedsstaat anbieten, diese in allen der EU zugehörigen Staaten anzubieten. Und das ist aktuell der Fall: Viele der größten Glücksspielanbieter am Markt bedienen Zocker in ganz Europa, insbesondere auch in Deutschland.
Mit einem Austritt aus der EU wäre dies endgültig vorbei. Dann würden Angebote britischer Casinos bzw. Buchmacher hierzulande zu Recht als illegal gelten. Doch was wäre die Alternative?

Flucht nach Malta

Zweifelsohne würden zahlreiche Glücksspielanbieter ihren Sitz verlegen müssen. Denn der Markt für Onlinespiele in der EU ist riesig. Und kein ernsthafter Anbieter kann es sich leisten, die Spieler oder besser Kunden in der europäischen Union zu verlieren.
Malta ist hier das Stichwort. Denn schon heute haben sich auf dem kleinen Inselstaat im Mittelmeer mehr als 100 Online Casinos angesiedelt. Der Staat überwacht diese streng und sorgt für ein faires Spiel. Das macht sich schon heute bezahlt. Der maltesische Staat profitiert von den Steuereinnahmen, die Glücksspielanbieter prosperieren und das Business schafft enorm viele Arbeitsplätze in der maltesischen Dienstleistungsbranche.

Brexit? Ein Gewinn für Malta, dass dann auf dem Weg zu einem europäischen Monopol wäre.

Brexit 2016: Auswirkungen auf Online Casinos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen. Loading...

Glücksspiele im Internet sind weiter auf dem Vormarsch

Online Spiele auf dem VormarschAuch im Jahr 18 des Online-Spiels nähern wir uns noch lange nicht dem Zenit. Denn nach wie vor ist das Spielen in Online Casinos, bei Pokeranbietern und nicht zuletzt auch das Geschäft mit Sportwetten ein riesiger Wachstumsmarkt.

Und so sind die Umsätze in 2013 nahezu explodiert. Experten schätzen das weltweite Volumen der Onlinespiele auf mittlerweile knapp 35,5 Milliarden US-Dollar – das entspricht mehr als der Hälfte des gesamten US-Marktes für landbasierte Glückspiele. Inklusive der Metropole Las Vegas wurden dort in 2013 fast 66,3 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Doch ausgerechnet dort ist das Zocken im Internet verboten.

Europäische Anbieter stark im Kommen

Und so machen heute andere das Geschäft. Dominierten noch vor wenigen Jahren viele Online Casinos aus wenig schmeichelhaften Staaten wie Jamaika oder Curacao den Markt, so ist das Spielangebot heute fast vollständig in der Hand europäischer Unternehmen. Diese residieren meist auf Malta oder in Großbritannien und bieten alle Formen des Glücksspiels an: Ob Blackjack, Spielautomaten oder schnelle Wetten auf Vettel & Jogis WM Elf: Alles ist möglich, ob vom PC oder neuerdings auch vom Smartphone bzw. Tablet aus.

Sicherheit schafft Vertrauen

Und die Konsolidierung des Glücksspielmarktes im Internet beflügelt das Geschäft enorm. Denn die neuen Casinos und Buchmacher sitzen in Staaten der europäischen Union und werden scharf überwacht. Das sorgt für maximale Transparenz und ein hohes Maß an Sicherheit – heute ist es sogar pathologischen Spielern problemlos möglich sich mit wenigen Klicks vollständig sperren zu lassen.

Aber auch die Entwicklung der Spiele trägt seinen Teil zum Erfolg des Zockens im WWW bei. Immer bessere Spieler, hochwertigere Bonusangebote und nicht zuletzt der meist tadellose Kundenservice macht das Spielen im Netz so angenehm. Übrigens: In vielen Online Casinos kann man heute auch alle gängigen Spielautomaten von IGT, Aristocrat, Merkur und Novoline spielen (bspw. bei Stargames).

Glücksspiele im Internet sind weiter auf dem Vormarsch: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen. Loading...

Die Bank gewinnt immer – eine erfolglose Woche in maltesischen Casinos

Kein Glück im Casino gehabtNa, geht noch was? Denkste, meistens geht nichts und trotzdem lockt einen das große Glück immer mal wieder in das nächste Casino bzw. die nächste Spielhalle. Aber auch online ist Fortuna einem nicht immer hold, wie unser Gastautor Joh jetzt erfahren durfte.

Und los ging der Spaß in der vergangenen Woche. Der Frühling ist fast vorbei und so hat es ihn auf die Sonneninsel Malta im Mittelmeer verschlagen. Ein nettes Fleckchen Erde, auf dem man relaxen kann und mal so richtig die Seele baumeln lässt. Nun, jedenfalls solange man sich den typischen Urlaubsfreuden wie einer Runde Strand, ausgiebigen Barbesuchen oder dem Sightseeing hingibt. Was Letzteres angeht, hat der kleine Mittelmeerstaat übrigens einiges zu bieten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Hallo in der nächsten Spielbank

Und unser Autor ist nicht das erste Mal vor Ort: Schon zum 8. Mal besucht er die Insel und ist als alter Zocker natürlich auch bestens mit den Glücksspielangeboten vor Ort vertraut. Gab es früher noch kleine Spielhöllen(vergleichbar mit den deutschen Spielotheken), so hat sich das Casinobild Maltas in den letzten Jahren ordentlich gewandelt. Sowohl das kleine Spiel an Automaten in Bars & Co wurde verboten, als auch das Glücksspiel in Online Casinos. Letzteres wundert ganz besonders, da die meisten großen Online Casinos ihre Lizenz bei der maltesischen LGA inne haben. Offenbar verdient Malta gut am Spiel im Internet, hat aber nur wenig Interesse daran, es auch den eigenen Bürgern zu genehmigen.
Nun denn, jedenfalls sind die beiden großen Spielbanken des Landes noch immer da, wo sie auch schon in den 90ern standen. Nichts wie hin!

Kleingeld muss reichen

Und das mit guten Vorsätzen. Unser Kollege war diesmal etwas abseits seiner üblichen Limits unterwegs und riskierte nur kleine Einsätze. Dem klassischen Spiel, bspw. Blackjack musste er folglich fern bleiben. Denn dort lag der Minimumeinsatz in Maltas größter Spielbank, dem Dragonara Casino bei 10€ – zu viel für einen der sich nur etwas die Zeit vertreiben wollte. An den Slots bewegte er sich fortan mit Einsätzen zwischen 0,40 – 2,50€, was ja auch schon ganz ordentlich ist. Neben Klassikern von Aristocrat wie „Where is the gold?“ konnte er dabei feststellen, dass sich insbesondere die Automaten der Novomatic AG größter Beliebtheit erfreuen. Knapp 35% des gesamten Spielangebotes bestand aus Novoline-Geräten! Book of Ra, Lord of the Ocean und andere Klassiker scheinen es also auch den Südeuropäern angetan zu haben.

Wenig Drinks, weniger Action

Das wahre Vegas-Feeling wollte trotzdem nicht so recht aufkommen. Kostenlos waren nur alkoholfreie Getränke; für den Rest musste man wohl ordentlich blechen. Übrigens galt das auch am Folgetag in Maltas Spielbank Nr. 2, dem Oracle Casino im malerischen Touristenort Bugibba. Auch dort bewegte sich Joh im kleinen Bereich: geringe Einsätze, kaum Freispiele und insgesamt keine großen Sprünge. Immerhin ein kleines Plus von 20€ waren drin(welche aber sogleich wieder durch den Konsum vieler leckerer Lager-Biere aufgefressen wurden). Insgesamt hätte man gewarnt sein müssen: erfolgreiche Casinoabenteuer beginnen meistens glamouröser!

Der letzte Schuss im Online Casino

Denn frisch daheim angekommen, wirkte die Mittelmeeroase noch nach. Denn oh Wunder: Das Dragonara Casino verfügt auch über ein Online-Angebot, welches Spiel der Softwareschmiede Net Entertainment anbietet. Machen wir es kurz: Knapp 400€ später war die Katze aus dem Sack und der glorreichste Wochenverlust seit langem eingefahren. Machen wir uns nichts vor: Spaß hat es trotzdem gemacht, denn er ist so wie wir alle ein vom Glücksspiel besessener!

Wie kommt man dazu einen solchen Artikel online zu stellen, wo wir doch sonst eher Promotionen und neutrale Berichte schreiben? Nun, ganz einfach: Anstoß war eine Beobachtung von heute Nachmittag. Eine Familie(Vater, Mutter, Sohn) kommt aus der örtlichen Spielhalle – da denkt man zurück an die letzte Woche! Übrigens, Novoline als Familiengame – was meint ihr dazu?

Best regards,
Joh & Team

Die Bank gewinnt immer – eine erfolglose Woche in maltesischen Casinos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen. Loading...

Mr. Green bietet ab sofort Mobile Gaming

Eines der größten deutschsprachigen Online-Casinos geht mit der Zeit: ab sofort kann man 25 Spiele des Anbieters Mr. Green auch mobil auf dem Tablet bzw. Smartphone spielen. Damit zieht das Casino, welches unter anderem Spiele von Net Entertainment, Microgaming und IGT anbietet, mit den Wettbewerbern gleich.

Vorerst ist die Auswahl auf die bereits angesprochenen 25 Spiele aus verschiedenen Kategorien (Tischspiele, Slots, Keno & Videopoker) beschränkt. Erreichbar ist das mobile Casino via dem Apple Ipad bzw. Iphone und von allen Android Geräten. Bestandskunden können sich mobil einfach mit den Daten ihres Kundenkontos einloggen, neue Interessenten sich wahlweise mobil oder über die Homepage von Mr. Green als Kunden registrieren.

Aktuell bietet Mr. Green neben  Blackjack Touch, European Blackjack und französischem Roulette auch die beliebten Videoslots Mermaids Millions, Tomb Raider, Jack Hammer 2, Frankenstein sowie zahlreiche weitere Spiele an.

Übrigens: Wer sich jetzt bei Mr. Green anmeldet, erhält neben einem Willkommensbonus von 100% (bis zu 200€) auch noch 20 Freispiele an dem brandneuen Slot Starburst.