Glücksspielstaatsvertrag 2021 – das sind die wesentlichen Neuerungen

Bereits seit längerem diskutieren Bund und Länder, wie die Fassung eines neuen Glücksspielstaatsvertrags aussehen könnte. Nun kristallisieren sich deutliche Einschnitte heraus.

Bereits ab Juli 2021 soll die neue Fassung gelten und so wesentliche Rahmenbedingungen des legalen Glücksspiels in Deutschland regeln. Erstmals in der Geschichte des Glücksspielstaatsvertrags werden dabei auch die Bedingungen für Anbieter von Online-Casinos, Sportwetten und Poker-Seiten ausformuliert. Ziel ist es zum einen das Onlinespiel in Deutschland flächendeckend zu legalisieren. Keine Frage, so können die Länder natürlich erstmals auch die hohen Steuern für das Onlinespiel abgreifen. Zum anderen soll aber insbesondere der Spielerschutz gestärkt werden. Doch wie könnte das aussehen?

Die Prävention der Spielsucht steht an erster Stelle

Auf erste Maßnahmen für den neuen Staatsvertrag haben sich die Politiker bereits geeinigt. So wird mit Inkrafttreten am 01. Juli 2021 (der alte Staatsvertrag läuft in Juni 2021 aus) folgendes geregelt sein:

  • Es wird eine Sperrdatei für Spielsüchtige eingerichtet.
  • Des Weiteren soll ein automatisiertes System automatisch potentiell Spielsüchtige erkennen.
  • Alle Spieldaten eines Anbieters müssen für Behörden zur Überprüfung der Rechtmäßigkeit zugänglich gemacht werden.
  • Das monatliche Einzahlungslimit pro Spieler beträgt 1.000€ pro Monat.

Ob das Einzahllimit pro Anbieter oder pro Spieler (für alle Online-Casinos etc.) gilt, konnten wir noch nicht rausfinden. Wir gehen aber vom letzteren Fall aus.

Unser Fazit

Soweit hört sich das Ganze doch schon mal gut an. Endlich wird es auch in Deutschland klare Regeln für das Glücksspiel im Internet geben. Schon heute gibt es zahlreiche lizenzierte Online-Casinos in Europa, die ein faires Spiel anbieten. Zusätzlich bieten Online Casinos wie Wunderino und Mr Green ihren Spielern bereits heute eine ordentlich Lizenz aus Schleswig-Holstein.

Wir sind gespannt, welche weiteren Neuerungen es geben wird. natürlich werden wir bei Zeiten wieder hier auf casino-News.net darüber berichten.

Glücksspielstaatsvertrag 2021 – das sind die wesentlichen Neuerungen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,33 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.Loading...

Deutsche Telekom steigt in den Glücksspielmarkt ein

Die Telekom möchte in den Glücksspielmarkt einsteigenNa wer hätte das wohl gedacht: Die Telekom möchte sich in Zukunft ebenfalls ein Stück vom großen Kuchen sichern und kauft einen namhaften Sportwettenanbieter auf. Dies ließ der Konzern gestern über seine Sprecherin verlautbaren.

Keine Frage: Der Markt für Glücksspiele im Internet wächst immer stärker. In den vergangenen 10 Jahren haben die Anbieter von Roulette, Sportwetten und anderen Glückspielen ihre Umsätze stetig steigern können. Und seitdem auch in Europa immer mehr Schranken fallen und die meisten Anbieter heute in Mitgliedsländern der europäischen Union beheimatet sind, dürfte der Boom auch in Zukunft ungebrochen sein.

Telekom sichert sich eine von bundesweit nur 20 Lizenzen

Und damit könnte der rosa Riese einen wahren Coup gelandet haben. Übernommen werden soll in naher Zukunft nämlich die „Deutsche Sportwetten Gmbh (DSW)“, welche im Kampf um eine der 20 deutschen Lizenzen für den Glücksspielmarkt ordentlich mitmischt.

Diese werden von Hessen im Auftrag aller Bundesländer vergeben, und ermöglichen den zukünftigen Lizenzinhabern so das Anbieten von Glücksspielen in Deutschland. Welche Spiele genau angeboten werden sollen, ist übrigens noch unklar. Dies wird nach Angaben der Telekom erst dann entschieden, wenn der Kauf abgewickelt und die Lizenz erteilt ist.

Deutsche Telekom steigt in den Glücksspielmarkt ein: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.Loading...